Inlands-Fernbus

Im Gegensatz zu anderen Ländern kommen in Deutschland Inlands-Fernbusse (z.B. von Köln nach Hamburg, Berlin oder München) nur sehr eingeschränkt zum Einsatz.

Inlandsfernbusse in Deutschland gesetzlich eingeschränkt

Dies ist zurückzuführen auf die Regelungen des Personenbeförderungsgesetzes (PBefG). In § 13, Absatz 2, Satz 2 heißt es

"Die Genehmigung [ist] zu versagen, wenn [...] durch den beantragten Verkehr die öffentlichen Verkehrsinteressen beeinträchtigt werden, insbesondere
a) der Verkehr mit den vorhandenen Verkehrsmitteln befriedigend bedient werden kann,
b) der beantragte Verkehr ohne eine wesentliche Verbesserung der Verkehrsbedienung Verkehrsaufgaben übernehmen soll, die vorhandene Unternehmer oder Eisenbahnen bereits wahrnehmen."

Diese Regelung wurde damals zum Schutz der Deutschen Bundesbahn, die sich vollständig in staatlicher Hand befand, eingeführt.

nach oben zurück

Bestehende Inlandsfernbuslinien in Deutschland

 Aus diesem Grund gibt es heute nur vereinzelt Strecken auf denen Inlands-Fernbusse zugelassen sind. Dies sind:

nach oben zurück

Vorteile von Inlandsfernbussen

 Angesichts einer veränderten Situation wie etwa die 1991 durch die EU-Richtlinie 91/440/EWG eingeleitete Privatisierung der Deutschen Bundesbahn, erscheinen die damaligen Regelungen des Personenbeförderungsgesetzes heute überholt. Zudem nehmen Billigflieger der Bahn Kunden auf innerdeutschen Strecken ab und die Mitfahrzentralen bieten ebenfalls eine Nutzungsalternative zur Bahn an.

Warum sollte es neben der z.B. durch geringere Besteuerung für Kerosin bevorzugten Billigflieger nicht auch Konkurrenz durch Inlands-Fernbusse geben dürfen. Sie wären, bezogen auf die Treibhausgase, um einiges vorteilhafter, wie die folgende Tabelle am Beispiel der Strecke Berlin-Düsseldorf aufzeigt. 

  CO2Emissionen
(in kg)
Normalpreis
(in EURO)
Dauer
(in h)
Inlandsfernbus 13,6 45,00 09:00
Zug 24,7 97,00 04:14
Mittelklassewagen 90,0 191,05 04:56
Flugzeug 130,0 77,00 01:15

Die obige Tabelle berücksichtigt jedoch nur die direkten CO2-Emissionen bei durchschnittlicher Auslastung pro Person. Weitere Umweltauswirkungen bleiben unberücksichtigt. Ebenso sind die volkswirtschaftlichen Kosten nicht enthalten. Bei der Angabe der Dauer sind evtl. Anfahrtzeiten für die Inanspruchnahme der Verkehrsmittel nicht berücksichtigt.

nach oben zurück

Weitere Informationen:

 

 


Dienstleistersuche:


Regeln für logische Suchausdrücke